Blinde Fluggäste rausgeschmissen

0

Eine Gruppe von neuen Blinden und Sehbehinderten wollte zusammen mit drei Begleitern mit der Billigfluggesellschaft Ryanair von London-Stansted nach Italien fliegen. Die Gruppe war bereits zugestiegen, als sie von der Stewardess mit der Begründung, es seien zu viele behinderte Passagiere an Bord, wieder aus dem Flugzeug verwiesen wurde.
Ryanair spricht von einem „unglücklichen Vorfall, doch aus Sicherheitsgründen limitiere die Fluggesellschaft die Anzahl behinderter Passagiere auf vier pro Flug.

Bei grossen Airlines wie der Lufthansa gibt es solche Beschränkungen für behinderte Passagiere nicht. Bei Flügen mit kleinen Maschinen besteht die Lufthansa lediglich auf einer Anmeldung für Gruppen oder wenn eine spezielle Betreuung notwendig sei. Aber selbst bei nötiger Betreuung gebe es keine zahlenmässige Begrenzung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde Ryanair zu einer Schadenersatzzahlung von 1300 Pfund (ca € 1900.–) verurteilt worden. Die Gesellschaft hatte für die Beförderung des Rollstuhls eines querschnittgelähmten Passagiers eine Gebühr von 18 Pfund verlangt.

(via SpOn)

TEILEN
Vorheriger ArtikelKapitän spielen
Nächster ArtikelIn 80 Sekunden um die Welt
Seit über 12 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Mittvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here