Bombenanschläge in Jordanien

Bei Bombenanschlägen auf die Hotels Radisson SAS, Grand Hyatt und Days Inn in der jordanischen Hauptstadt Amman sind gestern abend nach neusten Angaben 67 Menschen ums Leben gekommen und über 150 verletzt worden. Die Hotels liegen alle in einem wohlhabenden Viertel von Amman und werden hauptsächlich von westlichen Geschäftsleuten und Touristen besucht.

Der Sprengsatz im Radisson SAS sei inmitten einer Hochzeitsfeier im Festsaal des Hotels explodiert. Die meisten der Opfer waren denn auch Gäste der Hochzeitsgesellschaft. Kurz darauf hat sich ein Selbstmordattentäter in der Lobby des Grand Hyatt Hotels in die Luft gesprengt.
Bei der Explosion einer Autobombe vor dem Days Inn Hotel sind zudem drei Mitglieder einer chinesischen Delegation getötet worden.

Die Anschläge in Amman erinneren an die Bombenserie gegen Touristen im ägyptischen Scharm al-Scheich im vergangenen Juli, bei der mindestens 64 Menschen ums Leben kamen, darunter mehrere ausländische Touristen.

Vorheriger ArtikelFerien werden teurer
Nächster ArtikelDas Urlaubsblog von Hapag Lloyd
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here