In Österreich heissts: Licht an!

Seit heute ist es in Österreich für Autofahrer Pflicht, das Abblendlicht auch am Tag einzuschalten.

§ 99 (5a) KFG: Der Lenker eines Kraftwagens oder eines mehrspurigen Kraftrades hat während des Fahrens stets auch tagsüber Abblendlicht oder spezielles Tagfahrlicht zu verwenden, auch wenn keine Sichtbehinderung durch Regen, Schneefall oder Nebel vorliegt. Abs. 2 gilt in diesem Fall nicht. Wird Abblendlicht tagsüber als Tagfahrlicht verwendet, so kann die Schaltung wie bei Tagfahrleuchten erfolgen und es gelten die Bestimmungen des § 14 Abs. 3 und Abs. 4 nicht.

Allerdings wird der Verstoss gegen obige Vorschrift erst ab dem 15. April 2006 bestraft, was mit einer Busse von 15 Euro zu Buche schägt.
Der ÖAMTC weist dabei auf einen nicht unwichtigen Punkt hin: Ist der Lenker eines Fahrzeugs ohne Licht in einen Unfall verwickelt, so muss nachgewiesen werden, dass es auch mit eingeschaltetem Abblendlicht zum Unfall gekommen wäre. Gelingt der Beweis nicht, könnte der Lenker straf- und/oder zivilrechtlich zur Haftung herangezogen werden.

(via aktenvermerk.at)

Vorheriger ArtikelHelvetic unter Bundesaufsicht
Nächster ArtikelSchwarze Liste für Fluggesellschaften
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here