Mit Akustik gegen Piraten

3

Das in Deutschland gebaute Luxus-Kreuzfahrtschiff SeaBourn Spirit wurde vor einigen Wochen am frühen Morgen von bewaffneten Piraten angegriffen. Die Besatzung konnte die Piraten aber mit akustischen Waffen in die Flucht schlagen.
Dies gelang offenbar mit einer Art Lautsprecher, dem Long Range Acoustic Device (LRAD) einer amerikanischen Firma, das schmerzende Töne aussendet und so die Piraten wohl zur Aufgabe veranlasste.

Einen interessanten Bericht dazu sendete 10vor10 in der gestrigen Ausgabe (Video [Real-Player]).

TEILEN
Vorheriger ArtikelSitzplätzchen fürs Januarloch
Nächster ArtikelWochenendaktivitäten
Seit über 12 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Mittvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

3 KOMMENTARE

  1. LRAD, bekannt als ein weiteres Werkzeug für die sogenannte „Crowd Control“, zur Kontrolle von Menschenmassen. Dazu passend ist das Buch Demonen von Olaf Arndt. LRAD wird dort nebst anderen „Crowd Control“ Waffen im Detail erläutert.

    Da bleibt nur noch die Frage, ob die Zürcher Stadtpolizei bereits ein solches Gerät besitzt… Der 1. Mai 2006 rückt immer näher.

    [Edit] durch Tom:
    Der im Kommentar enthaltene Affiliate-Link zu Amazon wurde durch einen normalen Link ersetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here