Tag der Zivilluftfahrt

Seit 1996 ist der 7. Dezember durch einen Beschluss der Vereinten Nationen offiziell der Tag der internationalen Zivilluftfahrt. Der Zweck beschreibt die „International Civil Aviation Organization (ICAO)“ wie folgt:

The purpose of the global celebration is to generate and reinforce worldwide awareness of the importance of international civil aviation in the social and economic development of States, and of the role of ICAO in promoting the safety, efficiency and regularity of international air transport.

Aha. Wieso die Zivilluftfahrt nun einen eigenen Welttag haben muss, erschliesst sich mir nicht ganz, aber das ist bei vielen anderen UN-Welttagen nicht anders. Oder weiss jemand auf Anhieb, was es mit dem „internationalen Tag der Genossenschaften“ , dem „internationalen Tag der Berge“ oder dem „internationalen Tag des Lehrers“ auf sich hat?

Aber ok, Welttag der internationalen Zivilluftfahrt. Darum hier ein paar Zahlen zu (Zivil-) Flughäfen:

  • 7 Start- und Landebahnen weist der O’Hare International Airport in Chicago auf. Damit ist er der grösste Flughafen der Welt.
  • 50 Millionen Euro Schadenersatz will eine Passagierin der im August in Toronto verunglückten Air France Maschine vor Gericht erstreiten.
  • 61,9 Prozent aller Flüge am Flughafen Istanbul starten pünktlich. Der türkische Flughafen schneidet damit am schlechtesten von allen Airports in Europa ab.
  • 76 Millionen Passagiere frequentierten den Hartsfield-Jackson International Airport in Atlanta (USA) im Jahr 2003. Er ist damit der meistbenutzte Flughafen der Welt.
  • 79,8 Meter beträgt die Spannweite des Airbus A380. Damit ist er 15 Meter breiter als das bisher grösste Passagierflugzeug der Welt, die Boeing 747.
  • 143 Ziele in 69 Ländern können vom Flughafen Zürich-Kloten direkt angeflogen werden. Australien ist der einzige Kontinent, der nur mit einem Stopover erreicht werden kann.
  • 2850 Meter über Meer befindet sich der Flughafen von Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Er liegt damit fast 350 Meter höher als die Spitze des Säntis.
  • 10’500 Franken beträgt die Landegebühr für einen Jumbo-Jet auf dem japanischen Flughafen Narita. Damit ist er der teuerste Airport der Welt.
  • 276’186 Tonnen betrug das Frachtaufkommen im Flughafen Zürich-Kloten in den ersten neun Monaten dieses Jahres. Das sind 3,1 Prozent mehr als in derselben Periode des Vorjahres.
  • 367’000 Landungen und Starts von Linien- und Chartermaschinen erwartet das Bundesamt für Zivilluftfahrt 2020 auf dem Flughafen Zürich-Kloten.

(Quelle: Migros-Magazin)

Damit wäre auch der internationale Tag der Zivilluftfahrt abgearbeitet ;-)

Vorheriger ArtikelHLX fliegen für 0 Euro
Nächster ArtikelWinterparadies Hongkong
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

3 KOMMENTARE

  1. Flieg flieg flieg…

    Heute ist Tag der Zivilluftfahrt *hurray*

    Die einzige Info dazu, die etwas länger als das eben geschriebene ist fand ich nur beim Travelblogger, leider aber schon 1 Jahr alt. Wieder eine Sache, wo Blogs hilfreicher sind, als andere Medien.

    Da ic…

  2. – man muss ja wirklich nicht auf Gedeih und Verderb zu Allem seinen Senf abgeben nur weils per Internet für chronisch gelangweilte möglich ist…
    So mancher Blog ist so überflüssig wie der 100ste Flyer vom Lieferitaliener.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here