Flughafen Zürich: Gutachten gegen Gutachten

0

Der Streit um den Flughafen Zürich geht in eine weitere Runde. Nachdem im letzten Sommer eine im Auftrag des Zürcher Regierungsrats erstellte Studie zum Schluss kam, dass eine Beschränkung der Flugbewegungen die Bedeutung des Airports für die Volkswirtschaft erheblich verringern würde, behauptet eine deutsche Studie genau das Gegenteil:

Gemäss dem deutschen Gutachten basiert die Schweizer Studie auf unsicheren Tatsachengrundlagen, übertriebenen Wachstumserwartungen, viel zu hohen Beschäftigungs- und Wertschöpfungsketten sowie einer stark auf die Schweiz verengten Sicht des Flughafens Zürich.

Quelle: news.ch

Damit scheint der Streit zwischen der Schweiz und Süddeutschland erneut zu entbrennen. Während die deutsche Seite möglichst wenig Fluglärmbelastung möchte, will die Schweiz die durch die einseitige deutsche Verfügung entstandenen Anflugsbeschränkungen möglichst wieder lockern. Mit dem Waldshuter Landrat Bernhard Wütz und der SPD-Bundestagsabgeordneten Karin Rehbock-Zureich (die übrigens gerne via Flughafen Zürich nach Berlin zum Bundestag fliegt) bekundet die Schweiz aber nach wie vor Mühe, überhaupt auf die Ebene einer sachlichen Diskussion zu kommen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSilvester in New York
Nächster ArtikelGermanwings fliegt nach Moskau
Seit über 12 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Mittvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here