Erfolgreiches Miniatur-Wunderland

2

Die Modellbahnanlage „Miniatur-Wunderland“ sei die erfolgreichste Touristenattraktion Hamburgs, schreibt der Fischmarkt. 2004 hätten mehr als 800’000 Besucher die mit viel Liebe und Ausdauer aufgebaute Modelleisenbahn besucht. Die Eisenbahnfreunde sorgen denn auch für rund 200’000 Hotelübernachtungen in der Hansestadt, denn nur 10,5 Prozent aller Besucher kommen aus Hamburg, ganze 70 Prozent reisen von Entfernungen über 100 Kilometer an.

Interessant vor allem auch die Tatsache, dass die Betreiber, ausser einem Hotelflyer, offenbar keine Werbung betreiben. Stephan Hertz vom Miniatur-Wunderland schreibt in einem Kommentar bei Bernd Röthlingshöfer zwar, dass die Betreuung der Webseite Zeit und Personal benötigt und auch die Specials mit TV-Sendern wie der Weltrekordversuch für das Guinessbuch viel Geld kosten, doch es zeigt auch, dass mit relativ kleinem Werbebudget grosse Massen erreicht werden können.

Stephan Herz dazu: „Es ist halt eine Alternative, die Gelder in den weiteren Ausbau anstatt in Printwerbung zu stecken und so einen ganz anderen Werbeweg zu beschreiten: Empfehlungen durch Gäste.“

Eine Empfehlung hat den potentiellen Besucher bereits erreicht: Sollte ich mal in der Nähe von Hamburg sein, muss ich da unbedingt hin. Ich hab‘ zwar mit Modelleisenbahnen überhaupt nichts „am Hut“, aber nur schon die Fotogalerie der Anlage ist umwerfend. Ich denke, dass muss man gesehen haben… :-)

(via Bernd Röthlinshöfer)

2 KOMMENTARE

  1. Ich hab??? zwar mit Modelleisenbahnen überhaupt nichts ???am Hut???

    Meine persönliche Lieblingsaussage dazu:

    Wir haben gar keine Modelleisenbahn gebaut, sondern eine Modellwelt, in der auch eine Modelleisenbahn fährt … (neben Autos, Schiffen und zukünftig auch noch Flugzeugen….)

    Miniatur Wunderland Hamburg – mehr als nur eine Modelleisenbahn!

    PS: Sorry für diese „Werbe-Einblendung“, aber ich konnte sie mir an dieser Stelle nicht verkneifen…. ;-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here