Flughafen Zürich rauchfrei

2
Smokers Lounge am Flughafen Zürich

Ab dem 1. Januar 2007 wird der Flughafen Zürich weitestgehend rauchfrei. Damit wird das bereits bestehende Rauchverbot auch auf die letzten verbliebenen Raucherrefugien in Restaurants, Bars und Cafes ausgeweitet.

Rauchen wird im neuen Jahr nur noch in speziell eingerichteten Smokers Lounges möglich sein. Zu den bereits bestehenden 16 Lounges werden anfangs Jahr acht bis zehn weitere dazukommen und vom Tabakkonzern JTI eingerichtet. Die Flughafenbetreiberin Unique hofft damit, den Bedürfnissen von Nichtrauchern zu entsprechen, ohne die Raucher zu diskrimieren oder nach draussen zu verbannen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEmissionsrechner für Flugreisende
Nächster ArtikelDie Ersten zahlen
Seit über 12 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Mittvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

2 KOMMENTARE

  1. Und wie gesundheitsschädlich ist denn der sog. Passivrauch wirklich?

    Es wurden diverse Gefahrenstoff-Messungen von überlst zugequalmten Lokalen veröffentlicht. Dazu steht in der Regel: „Seht her, welchen gesundheitsschädlichen Substanzen sich da ein Passivraucher aussetzen muss…“

    Nun, nimmt man diese Messergebnisse und vergleicht sie mit den zulässigen Grenzwerte am Arbeitsplatz 2007 (in der Schweiz z.B. http://wwwitsp1.suva.ch/sap/its/mimes/waswo/99/pdf/01903-d.pdf ), dann merkt man schnell, dass keiner der Gefahrenstoffe auch nur annähernd diese offiziellen Grenzwerte erreicht!

    Nun soll also ein Besuch in einem Lokal gesundheitsgefährlicher sein, als ein Arbeitsplatz, an welchem während 42 h/Wo höhere Konzentrationen als unbedenklich angesehen werden?

    Eine gute Zusammenfassung findet sich auf http://www.netzwerk-rauchen.de unter „Materialien“: http://www.netzwerk-rauchen.de/documents/Gefahrstofftabelle.pdf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here