Review: Directory of Hotels

0
Sponsored Post

Disclaimer: Dies ist ein von ReviewMe gesponserter Beitrag.

Nicht nur im Design, auch was die Inhalte betrifft, zeigt sich Directory of Hotels von einer etwas anderen Seite. Gemäss eigenen Aussagen will man nämlich nicht jedes Hotel darin aufnehmen:

The hotels within our directory represent something unique, special enough to give it our stamp of approval.

Das Spezielle setzt sich auch auf den Hotelseiten fort, wo für einmal nicht Piktogramme die Seiten zieren, sondern ein beschreibender Text zu finden ist, der durch drei grössere Fotos ergänzt wird. Allerdings sind die Fotos etwas unglücklich am oberen Rand platziert, so dass mir nicht von Anfang an klar war, dass die Bilder nun zum entsprechenden Hoteleintrag gehören. Bilder erhalten aber sowieso nur Hotels, die sich den Eintrag für 199 US-Dollar pro Jahr erkaufen (Beispiel). Alle anderen dürfen sich zwar ebenfalls eintragen, erhalten aber „nur“ einen Standardeintrag (Beispiel).

Damit ist das „Besondere“ an diesem Verzeichnis aber auch schon gesagt. Der praktische Nutzen ist mir nicht ganz klar, denn es gibt keine direkten Buchungsanfragen (ausser einem kommunen Mailformular), keine Preise und die Auswahl ist äusserst dürftig. Für die Schweiz beispielsweise gibt es keinen einzigen Hoteleintrag, die Dominikanische Republik existiert noch nicht mal im Verzeichnis.

Der Ansatz, ein etwas „anderes“ Hotelverzeichnis zu präsentieren ist zwar lobenswert, scheitert aber (zumindest derzeit) daran, dass die Anzahl der Hotels verschwindend klein ist und ausser einem kleinen Text so gut wie keine weiteren Informationen verfügbar sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here