LTU: Baldige Pilotenstreiks möglich

6

In Deutschland scheint wieder mal das Streikfieber ausgebrochen zu sein. Nicht nur bei der Bahn, sondern auch bei der Fluggsellschaft LTU dürfte in Kürze mit Streiks zu rechnen sein.

Die Gewerkschaft Cockpit teilte mit, es sei ab sofort mit unbefristeten Arbeitskampfmaßnahmen zu rechnen. Laut Satzung ist eine Mehrheit von 70 Prozent der Stimmen erforderlich, um einen unbefristeten Streik durchführen zu können. Tatsächlich sprachen sich 96 Prozent dafür aus. Die Beteiligung bei der Urabstimmung lag bei 91 Prozent.

Höre ich Gewerkschaft Cockpit, stellen sich mir die Nachkenhaare auf, denn den Streik des Lufthansa-Personals vor einigen Jahren habe ich ja hautnah miterlebt. Müde vom Rückflug aus der Karibik wurde uns kurz vor der Landung in Frankfurt mitgeteilt, dass sich die Piloten der Airline im Streik befänden und wir uns betreffend unseres Anschlussfluges informieren sollten. Doch das war alles andere als leicht, schliesslich wollte sich der halbe Flughafen ebenfalls informieren. Umbuchen auf eine andere Fluggesellschaft? Ja klar, am nächsten Tag wär vielleicht noch Platz gewesen. So ging es dann gezwungenermassen mit der guten alten Bahn nach Hause.

Die Umtriebe für mich waren gross. Und auch wenn die Lufthansa sich alle Mühe gab, die Unannehmlichkeiten auf einem Minimum zu halten, dürften die Kosten enorm gewesen sein. Eine schlechte Figur machte aber bereits damals die nun erneut involvierte Pilotengewerkschaft Cockpit. Diese nämlich bat ich damals um eine Stellungnahme zu meinem verpatzten Heimflug. Doch dort scheint man ausschliesslich auf Piloten fixiert zu sein. Bis heute nämlich hat mich keinerlei Stellungnahme, ein Bedauern oder sonst etwas erreicht. Da frage ich mich manchmal halt schon, ob ich denn Verständnis für die Anliegen der Piloten haben soll. Denn mein Groll richtete sich damals wie heute nur bedingt gegen die Fluggesellschaft. Viel eher beschäftigt mich die Haltung der Gewerkschaft, denn Kampf und weniger Arbeitszeit hin oder her: Den Fluggast, von dem die Piloten schliesslich leben, einfach stehen zu lassen, zeugt für mich nicht von Kundendienst. Und hey, soo schlecht gehts den Piloten nun wirklich nicht, oder?!

6 KOMMENTARE

  1. Es tut mir ja sehr leid, wenn ich hier den Spielverderber herauskehre, aber ein Streik von den jenigen, welche von vornherein überproportional verdienen um 6% mehr Gehalt finde ich mehr als unangemessen.

  2. Nun auch Streiks bei der LTU?…

    Es scheint ja fast schwierig zu werden in diesem Jahr in den Urlaub zu kommen. Im aktuellen Post von Travelblogger ist zu lesen, dass die Gewerkschaft Cockpit nun Streiks bei der LTU ankündigt. So sei ab sofort mit unbefristeten Arbeitskampfma&#22…

  3. Es ist unverständlich dass das LTU Management nicht begreift dass im Moment Pilotenknappheit herrscht. Sie sollen endlich anständige Löhne bezahlen.

  4. @Karsten
    Besser als wer? Und wann ;-) Gehen wir 15 Jahre in der Zeit zurück, dann würde ich Dir zustimmen. Damals traff die Bezeichnung Traumjob zu und die Eckdaten stimmten – viele Freitage, tolle Hotels, gute Bezahlung usw. Heute ist das Leben als Berufspilot jedoch ein anderes und gerade für Berufseinsteiger durch Terminstress, Bereitschaft und kein üppiges Salär geprägt. Hier sind einige schon wieder auf irgendweiner Insel gelandet und gehen einer anderen Profession nach ;-)

  5. jeder hat das gute recht mehr zu fordern. die politiker machen es vor und alle anderen, ob piloten oder bergarbeiter machen es nach. die druckmittel sind unterschiedlich und die höhen der jeweiligen gehälter um die gefeilcht wird auch. so isses nun mal!

  6. jeder hat das gute recht mehr zu fordern. die politiker machen es vor und alle anderen, ob piloten oder bergarbeiter machen es nach. die druckmittel sind unterschiedlich und die höhen der jeweiligen gehälter um die gefeilcht wird auch. so isses nun mal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here