Libyen: Flugpassagieren Einreise verweigert

Mit einer überraschenden Änderung der Einreisebestimmungen sorgt Libyen derzeit für Schwierigkeiten bei der Einreise. So mussten gestern in Tripolis 37 von 115 Passagieren einer Swiss-Maschine ihren Rückflug antreten, da ihnen die Einreise verweigert wurde. Auch ein Flugzeug der französischen Air Méditeranée musste mit 137 Passagieren nach Paris zurückkehren.

Hintergrund der Schwierigkeiten ist die Absicht des nordafrikanischen Landes, nur noch Ausländer mit einem arabischen Pass oder einer offiziell beglaubigten arabischen Übersetzung des Reisepasses einreisen zu lassen. Allerdings wurde diese neue Vorschrift ohne vorherige Ankündigung eingeführt.

(via Tages-Anzeiger)

3 KOMMENTARE

  1. Hätte nicht gedacht, dass Libyen solche Verordnungen erlässt. Das Land ist ja eigentlich politsch sehr stabil und hat auch viele Wirtschaftsbeziehungen mit dem Westen. Ärgerlich nur für die, die zurück fliegen mußten, da ich bezweifle, dass es Entschädigungen gab/gibt.
    (Will ja nicht klugscheißern, aber ich glaube es wird Libyen geschrieben…)

  2. @Andy: Klugscheisser ;-) Aber Du hast natürlich recht: Libyen und nicht Lybien, danke für den Tipp. Ich habs nun korrigiert…

    @Spiele Blogger: Ja ich drehe manchmal auch fast durch … bei so vielsagenden Kommentaren wie Deinem.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here