Singapur: Formel 1 macht die Nacht zum Tag

Formel 1 in Singapur

Mit Motorsport-Fans in aller Welt fiebert die asiatische Metropole Singapur dem ersten Nachtrennen in der Geschichte der Formel 1 entgegen. Ein modernes Lichtsystem aus 1’500 Projektoren wird die Nacht vom 28. auf den 29. September zum Tag machen. Dafür sollen an der Rennstrecke des Singapore Grand Prix, die an der Marina Bay und den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, 3’000 Lux – und somit die vierfache Helligkeit einer normalen Stadionbeleuchtung sorgen.

Bereits ab Ende August wird ein verlockendes, buntes Rahmenprogramm geboten: Es beginnt mit der Ausstellung „Formula One – The Great Design Race“ (25. September bis 2. Oktober) im Nationalmuseum. Hier können Besucher alles über die 50-jährige Geschichte der Formel 1 sowie Design und Technologie der Boliden erfahren oder seltene Rennwagen bestaunen. Auf einer Motorshow im Suntec City Center (26. September bis 5. Oktober) hingegen werden brandneue Fahrzeuge und innovative Technologien präsentiert. Für Kunst und Kultur ist ebenfalls reichhaltig gesorgt: Zur zweiten Singapore Biennale (11. September bis 16. November) zeigen internationale Künstler zeitgenössische Bilder, Skulpturen, Installationen und interaktive Werke. Beim ersten Singapore River Festival (19. bis 28. September) hingegen dürfen ein aufregendes Nachtleben und kulturelle Höhepunkte erwartet werden. Vielfältige Konzerte, Ausstellungen, Freiluft-Parties und eine schwimmende Parade werden den Veranstaltungsort als lebendige Partymeile erscheinen lassen.

Weitere Infos auch unter www.visitsingapore.com

Vorheriger Artikelebookers.ch: 10% zum Super-Spartag
Nächster Artikelebookers.ch: Tolle Gewinne beim cinquecento game
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here