Heute vor 10 Jahren: SR 111 stürzt ins Meer

Am 2. September 1998 stürzte Swissair-Flug 111 auf dem Flug von New York nach Genf vor der Küste Kanadas ins offene Meer. Keiner der 229 Passagiere und Besatzungsmitglieder überlebte das Unglück, das höchstwahrscheinlich durch einen Kurzschluss in der Verkabelung des Bordunterhaltungssystems ausgelöst wurde.

Im rund 4 1/2 Jahre nach dem Unglück veröffentlichten Untersuchungsbericht ist nachzulesen, dass der Kurzschluss durch die beschädigte Isolierung eines Kupferkabels ausgelöst wurde. Dieses setze brennbare Isoliermatten über der rechten hinteren Seite des Cockpits der MD-11 in Brand. Da damals weder Rauchmelder noch Löschvorrichtungen vorgeschrieben waren, konnten die Piloten das Feuer, das schliesslich zum Ausfall der Fluginstrumente führte, nur riechen. Der letzte Funkspruch der Piloten wurde um 21:25 Uhr aufgezeichnet. Rund sechs Minuten später stürzte die Maschine acht Kilometer vor der Küste von Peggy’s Cove ins Meer.

Swissair SR111-Memorial bei Peggys Cove

Swissair SR111-Memorial bei Peggys Cove

Swissair SR111-Memorial bei Peggys Cove

Swissair SR111-Memorial bei Peggys Cove

Links zum Thema:

(Fotos: Wikimedia / flickr – tsmytherStstrong)

Vorheriger ArtikelUnited: Mahlzeiten nur gegen Bares
Nächster ArtikelAustrian: 20% Rabatt auf gesamtem Streckennetz
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

3 KOMMENTARE

  1. Bei flickr gibts sonst auch eine CC Suche.

    © Kelly Nigro – All Rights Reserved. No usage allowed including copying or sharing without written permission.

  2. @Fabian: Danke für die Information. Ich könnte fast schwören, dass das Bild am Montag noch mit einer CC-Lizenz ausgestattet war, da ich grundsätzlich keine Bilder ohne CC-Lizenz oder Einwilligung des Urhebers nutze. Aber das im Nachhinein nachzuvollziehen, ist natürlich schwierig. Habe darum das Bild entsprechend ausgetauscht…

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here