Viel neues im Sommerflugplan ab Zürich

0
Flughafen Zürich

Pünktlich mit dem Wechsel zur Sommerzeit am Sonntag 28. März 2010 tritt auch der neue Sommerflugplan am Flughafen Zürich mit diversen neuen Destinationen und einer neuen Fluggesellschaft in Kraft. Als Highlight gilt sicher der Airbus A380, den Singapore Airlines ab morgen täglich auf der Strecke zwischen Zürich und Singapur einsetzen wird. Damit ist Zürich nach London und Paris erst der dritte europäische Airport, der mit dem grössten Passagierflugzeug der Welt angeflogen wird. Zur Erstlandung des Airbus A380 in Zürich gibts dann morgen an dieser Stelle mehr zu lesen und vor allem zu sehen.

Zu den neuen Destinationen, die ab Zürich angeflogen werden, zählt San Francisco, das von Swiss ab dem 2. Juni 2010 sechs Mal pro Woche angeflogen wird und die marokkanische Hauptstadt Casablanca, die Air Maroc zwei Mal pro Woche mit einem Flug bedient. Neu werden ausserdem Manchester (sechs Mal pro Woche mit Easyjet), Rostock (wei Mal wöchentlich mit Helvetic), sowie Linz (acht Mal wöchentlich mit Robin Hood) angeflogen. Air Berlin wiederum bedient neu Destinationen wie Bari, Malaga, Neapel, Palermo sowie Rimini und erhöht ausserdem die Frequenzen nach Catania, Ibiza, Lamezia Terme und Olbia. Die spanische Fluggesellschaft Vueling Airlines fliegt zudem neu den Zürcher Flughafen an und fliegt die Strecke zwischen Zürich und Santiago de Compostela in Galizien drei Mal pro Woche.

Eingestellt wird die bis anhin tägliche Verbindung nach London Gatwick durch Aer Lingus sowie die Bedienung von Mahé durch Air Seychelles (vorher einmal wöchentlich). Die Strecke Zürich-Riyadh-Jeddah der Swiss wird durch einen täglichen Codeshare-Flug mit Lufthansa ersetzt.

Alle Neuerungen und Änderungen im Sommerflugplan 2010 im Überblick:

  • Aer Lingus (EI): Aufgabe der täglichen Frequenz nach London Gatwick.
  • Air Berlin (AB): Einführung verschiedener neuer Destinationen (Bari, Malaga, Neapel, Palermo, Rimini) sowie Erhöhung der Frequenzen nach Catania, Ibiza, Lamezia Terme sowie Olbia.
  • Air Seychelles (HM): Aufgabe der wöchentlichen Verbindung nach Mahé.
  • Delta Air Lines (DL): Saisonale Wiederaufnahme der täglichen Verbindung nach New York JFK ab Mai.
  • Easy Jet (U2): Einführung von sechs wöchentlichen Flügen nach Manchester.
  • Helvetic Airways (2L): Neu zwei Flüge pro Woche nach Rostock.
  • Malev (MA): Reduktion der Frequenz nach Budapest von 13 Flügen pro Woche auf einen täglichen Flug.
  • OLT (OL): Erhöhung der Frequenz nach Bremen von fünf auf elf Mal wöchentlich.
  • Robin Hood (RH): Einführung von zwei täglichen Flügen nach Linz, jeweils Montag- Donnerstag.
  • Royal Air Maroc (AT): Einführung von zwei wöchentlichen Flügen nach Casablanca.
  • Singapore Airlines (SQ): Reduktion von zwölf Flügen pro Woche auf einen täglichen Flug nach Singapur mit dem neuen Airbus A380.
  • SunExpress (XQ): Erhöhung von sechs Flügen pro Woche auf einen täglichen Flug nach Antalya.
  • Swiss International Air Lines (LX): Neue Destination San Francisco mit sechs Verbindungen pro Woche ab Juni 2010. Erhöhung der Bedienung von Chicago, Los Angeles, Miami und Sao Paulo von sechs auf sieben Flüge in der Woche. Die Verbindung nach Mumbai wird von fünf auf sechs Mal in der Woche, sowie Malaga von neun auf 14 Flüge pro Woche erhöht. Zudem erfolgt eine Erhöhung der täglichen Verbindung nach Berlin von fünf auf sechs Mal. Barcelona wird neu vier Mal pro Tag angeflogen, zuvor waren es drei Flüge pro Tag. Die Flugfrequenz nach Delhi wird von sechs auf fünf Flüge pro Woche reduziert und Cairo wird ab Juni anstatt täglich noch sechs Mal pro Woche bedient. Die Strecke Zürich-Riyadh-Jeddah wird durch einen täglichen Codeshare Flug mit Lufthansa ersetzt.
  • US Airways (US): Wiederaufnahme der Verbindung nach Philadelphia mit einem täglichen Flug.
  • Vueling Airlines (VY): Neue Fluggesellschaft am Flughafen Zürich, die Santiago de Compostela drei Mal in der Woche anfliegt.

(Foto: flickr/MPD01605)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here