Gross, grösser, riesig: Der Riesen-Boardingpass

Der gute, alte Boardingpass ist aus der Fliegerei (noch) nicht wegzudenken. Und das obwohl das Check-In am Schalter immer seltener wird. Dafür dominieren die selbstausgedruckten Boarding-Pässe vom Automaten, vom heimischen Drucker oder gar die Boarding-Pässe aus dem iPhone. Genau eine solche selbstausgedruckte „Einsteigekarte“ hat sich Bill Bryson vorgenommen und diese statt auf einem „normalen“ Printer auf einem Grossformatdrucker ausgedruckt. Und er hatte damit mächtig Spass auf seiner Reise…

Der Riesen-Boarding-Pass

Ein harmloser, aber lustiger Scherz. Trotzdem: Ich glaub‘, grad in den USA hätt ich den Mut dazu nicht gehabt…

[Update] Kaum hab ich meinen Beitrag veröffentlicht, scheint Bill seinen Blog gelöscht zu haben. Drum, Google-Cache sei Dank, hier ein Screenshot des oben verlinkten Beitrags

Vorheriger ArtikelSebi und Paul in der Stadt
Nächster ArtikelSwiss: Zuschlag für Kreditkartenzahlung
Seit über 13 Jahren schreibt Tom Brühwiler ins Internet. Als BloggingTom ist er weitherum als Blogger der ersten Stunde bekannt. Seit die Kinder aus dem Haus sind, kann er sich auch wieder vermehrt seiner Leidenschaft, dem Reisen, widmen. Der Endvierziger will es nochmal so richtig wissen und erkundet die grosse weite Welt genauso wie die nahe Schweiz. Immer mit dabei: Sein Entdeckungshunger und seine Kamera.

2 KOMMENTARE

  1. Schöner Zeitvertreib für die Wartezeit am Flughafen :-)
    Ich hab auch lieber ein Papier Ticket. Ich check mich online ein um einen guten Platz zu bekommen – hol mit dann aber immer gerne noch ein Papierticket wenn ich mich dafür nicht anstellen muss. Ich hasse es ständig am Handy zu scrollen bis der Barcode richtig angezeigt wird.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here