Auf Stippvisite im Emirates A380

6

Seit dem 1. Januar 2014 bedient Emirates einen seiner zwei täglichen Flüge zwischen Dubai und Zürich mit einem Airbus A380 und ist damit nach Singapore Airlines die zweite Airline, die Zürich mit dem grössten Passagierflugzeug der Welt anfliegt. Und wer mich kennt, weiss, das der Riesenflieger mich immer wieder ins Schwärmen bringt. Kein Wunder also, dass ich der Einladung von Emirates an den Flughafen Zürich zur Feier der neuen A380-Strecke gefolgt bin.

Emirates Airbus A380 am Flughafen Zürich
Emirates Airbus A380 am Flughafen Zürich

Meine erste direkte Begegnung mit einem Airbus A380 war im Januar 2010. Damals landete erstmals ein A380 auf dem Flughafen Zürich. Speziell daran: Es war eine Testmaschine von Airbus, mit welchem die technischen Abläufe am Flughafen gestestet werden sollten. Spannend war darum vor allem das „Innenleben“ der Maschine, das man so sonst nie zu Gesicht bekommt. Meine Eindrücke davon hatte ich damals hier festgehalten. Nur knapp zwei Monate später fand dann der Inaugural Flight des A380 von Singapore Airlines nach Zürich statt, wo ich dann auch erstmals Gelegenheit hatte, das grösste Passagierflugzeug der Welt in einer Passagierkonfiguration von innen zu sehen.

Emirates A380 am Fingerdock am Flughafen Zürich
Emirates A380 am Fingerdock am Flughafen Zürich

Am Event präsentierte Thierry Aucoc, Senior Vice President Commercial Operations Europe and Russian Federation, einige eindrückliche Zahlen: So habe Emirates seit der Aufnahme der Verbindung zwischen Dubai und Zürich im August 1992 insgesamt 3,4 Millionen Passagiere zwischen den beiden Städten befördert. Insgesamt habe man in den fünf Jahren A380-Betrieb 21 Millionen Passagiere mit einem Emirates A380 transportiert worden.

Spa-Kabinen für First-Class-Passagiere im Emirates A380
Spa-Kabinen für First-Class-Passagiere im Emirates A380

Der A380 ersetzt einen der zwei täglichen Flüge von Zürich nach Dubai, die bisher mit Boeing 777-300ER durchgeführt wurden. Damit steigt die verfügbare Sitzanzahl von Emirates auf dieser Strecke um 163 total 870 Passagiere.

Und die kurze Stippvisite im Flieger (es blieben uns nur wenige Minuten nachdem die ankommenden Passagiere ausgestiegen, der Flieger wieder hergerichtet und die neuen Passagiere wieder zustiegen) zeigt, dass es einem im Flagschiff von Emirates an (fast) nichts fehlt. Beeindruckend vor allem die beiden Spa-Kabinen, in denen First-Class-Passagiere sogar Duschen können (nach 5 Minuten wird dem Passagier aber das Wasser abgedreht). Aber ich wär auch für ein paar Drinks an der Lounge-Bar für Business- und First-Class-Passagiere zu haben. Eindeutig was für meine Bucket-List…

Ein Drink gefällig? Bar für Business- und First-Class Passagiere im Airbus A380 von Emirates
Ein Drink gefällig? Bar für Business- und First-Class Passagiere im Airbus A380 von Emirates
Luxuriöse First-Klass-Kabine im Emirates A380
Luxuriöse First-Klass-Kabine im Emirates A380
Minibar für First-Class Passagiere im Airbus A380 von Emirates
Minibar für First-Class Passagiere im Airbus A380 von Emirates
Cockpit des A380 von Emirates
Cockpit des A380 von Emirates

6 KOMMENTARE

  1. Ein fliegender Traum. In diesem Fall sogar wirklich aus 1001 Nacht.

    Da fange ich gleich richtig an zu träumen. Ich sehne den Tag so sehr herbei, an dem ich auch endlich mal mit dem A380 fliegen kann. Und den Tag, an dem ich das erste Mal First Class fliegen werde!

  2. Liebes Team von travelblogger.ch, wir sind Anfang 2015 das erste mal mit einem A-380 geflogen und waren überwältigt. Dieser Riesenjet ist wirklich Faszination pur. Schön finde ich auch euren Artikel dazu und freue mich auf weitere interessante Posts von euch. LG Nina

  3. Flugzeuge fand ich schon immer faszinierend. Als Kind habe ich in der Nähe vom Frankfurter Flughafen gewohnt und regelmäßig sind wir dorthin gefahren, um die FLugzeuge zu beobachten. Selbst mitgeflogen bin ich dann allerdings erst mit 17 Jahren zum ersten mal. Das Erlebniss A-380 hatte ich bislang allerdings noch nicht. Ich hoffe, wieder mehr zu (fern)reisen, wenn die Kinder mal groß sind. Und dann steht der A 380 auf meiner Wunschliste ;-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here