Bombardier CS100: Der neue Stolz der Swiss

5

Heute zeigte die Swiss erstmals ein Exemplar Ihres neuen Kurz- und Mittelstreckenflugzeugs Bombardier CS100. Der Flieger soll die in die Jahre gekommenen Jumbolinos ersetzen. Die Auslieferung der neuen Flugzeuges erwartet die Swiss aber erst Mitte 2016.

Bombardier CS100 in Swiss Livery
Bombardier CS100 in Swiss Livery

Ein bisschen Stolz war Swiss CEO Harry Hohmeister ja schon anzumerken, als er heute Morgen das erste Exemplar des neuen Bombardier CS100 in Swiss-Bemalung den Medien und geladenen Gästen präsentierte. Schliesslich soll der neue Flieger einst die reparaturanfälligen und treibstoffschluckenden Avro RJ100, genannt Jumbolinos, ersetzen. Und so strich er denn auch die Reduktion des Treibstoffverbrauchs und die Triebwerke, die massiv leiser sein sollen, heraus.

Erstmals in Swiss-Farben: Die Bombardier CS100
Erstmals in Swiss-Farben: Die Bombardier CS100

Bis es soweit ist, wird sich aber nicht nur Hohmeister noch etwas gedulden müssen, denn die Auslieferung der bereits 2008 bestellten Kurz- und Mittelstreckenflieger verzögerte sich zuletzt immer wieder. Erst sollten bereits 2013 erste Exemplare des CS100 an die Swiss ausgeliefert werden, dann 2014, zuletzt hiess es 2015. Nun zeigen Swiss und Bombardier in Zürich ein erstes Exemplar. Aber auch dieses Flugzeug gehört nicht der Swiss und wird wieder den Weg über den Atlantik zurück nach Montreal zu Bombardier nehmen. Inzwischen rechnet man bei Swiss mit einer Einflottung ab 2016.

Pratt & Whitney Triebwerke
Pratt & Whitney Triebwerke

Trotzdem erlaubte der heutige Event einen ersten Blick auf das neue Flugzeug. Auffallend sind die neugestalteten Overhead-Bins, die deutlich mehr „Kopffreiheit“ lassen und trotzdem mehr Platz für Handgepäck bieten sollen. Ausserdem soll oberhalb jeder Sitzreihe ein Smartphone-grosses Display Fluginformationen für die Passagiere anzeigen. Dieses Display war aber genau so wenig zu sehen, wie das Endprodukt der Bestuhlung für die Swiss. Gemäss Swiss sollen insgesamt 125 Passagiere Platz finden, der Sitzabstand beträgt 30 Zoll (76,2 cm).

Blick ins Innere der CS 100
Blick ins Innere der CS 100
Die Bestuhlung im CS100 entspricht noch nicht dem Produkt, den die Swiss bestellt hat
Die Bestuhlung im CS100 entspricht noch nicht dem Produkt, den die Swiss bestellt hat
Der Blick ins Cockpit der Bombardier CS 100
Der Blick ins Cockpit der Bombardier CS 100
Und so soll die Bestuhlung der Swiss CS 100 dann mal aussehen
Und so soll die Bestuhlung der Swiss CS 100 dann mal aussehen
Die Bombardier CS100 in den Swiss Farben
Die Bombardier CS100 in den Swiss Farben

 

 

 

5 KOMMENTARE

  1. Danke für die interssanten Eindrücke. Ich werde, als Spotter, die Jumbolinos vermissen. Allerdings ist der Ersatz mit der CS100 auch ein sehr schöner Anblick.

    LG Thomas

  2. Schönes Flugzeug.. bestimmt die neuste Technologie!
    Ich vermisse aber wieterhin bequeme Sitze mit grossem Polster. Diese Kunstledersitze sind eifach unbequem. Zudem braucht es kein Display mehr zur Unterhaltung. Da würde mir ein OnBoard
    WiFi reichen um meine Filme zu streamen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here